Wedding Peach

Wann:

Sonntag um 11:30 im Festsaal

Wo:

Beethovenhalle, Bonn

Cast:

Momoko/Peach - Kitti
Hinagiku/Daisy - Nuri
Yuri/Lily - Matsukaze
Scarlet/Salvia - Mentha-Chan
Hiromi/Potamos - Nelsa
Yōsuke/Vento - Lenia
Kazuya/Kiiro - Phil
Takuro - Steinschn
Jamapii - Susi
Satania - Motte
Aphrodite - Sunny
Ame - Ari
Bubbles - Yuki
Pampel - Steinschn

Crew:

Licht - Fotoseta
Ton - Chriss

 
 

AnimagiC 2013

Unser neuer Cast hatte soooooviele Eindrücke - die wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten! Außerdem hat auch Yuki einen Bericht geschrieben, den ihr hier als Blogeintrag lesen könnt ^^.

Drei Mitglieder - Zwei Berichte - Ein Erlebnis!

Der Bericht von Lenia und Nelsa

Wir zwei sind getrennt von der Gruppe gefahren, weshalb wir leider nichts von den lustigen Sachen in den Bussen berichten können, und auch haben wir ganz verräterisch, wie es sich für Dämonen gehört, nicht gemeinsam mit den anderen genächtigt.

Freitagnachmittag trudelten die ganzen Daijous in Bonn ein, und schon kurz danach ging es an die Bändchen und Ausweisverteilung, noch ein kurzer Bummel über die Con und dann ab zur letzten Probe ins Haus Venusberg. Wir gingen sämtliche Tänze durch, gingen noch schwierige Stellen des Stückes im Kostüm durch und besprachen den Plan für Sonntag. Der Tag war lang doch jeder gab sein Bestes ehe wir alle gegen 22 Uhr total erschöpft in die Betten fielen.

Der Samstag war unser Freier Tag und so konnten wir uns nach Herzenslust vergnügen, verteilten aber dennoch fleißig Flyer für unser Stück, welche sehr liebevoll von unserer Satania Motte gezeichnet wurden ♥
Dennoch blieb Nelsa den Samstag nicht lange auf der Con da sie für den folgenden Tag schon Fit sein wollte, und so kam es das das Bett bereits um 20 Uhr nach ihr rief. Eingeschlafen und gut träumend wurde sie dann von unserem lieben Seq geweckt, welcher noch die letzten Kleinigkeiten bezüglich des Auftritts erklärte. Die Nervosität war dann aber so groß, dass an schlafen einfach nicht mehr zu denken war und um 1 Uhr noch immer der Schlaf fehlte.
Für mich selbst war der Samstag recht lang. Es hieß einfach Spaß haben und noch entspannen bevor der große Stress losgehen würde. Um Punkt Mitternacht gab es aber noch den ein oder anderen Anruf, weshalb auch bei mir bis ca. 1 Uhr nicht an schlafen zu denken war.

SONNTAG!! Dieser Tag begann für uns alle sehr früh. Gegen um 5 Uhr morgens waren wir wach und bereiteten uns seelisch und moralisch auf den Auftritt vor. Es wurde ein letztes Mal gecheckt ob Cosplays, Make up und Requisiten da waren und dann ging es auf zur Halle, wo wir uns alle wieder zusammenfanden. Die Busse wurden entladen und der Cast begann sich zu schminken und die Kostüme und Perücken noch einmal zu richten. Hierbei gab es dann doch noch ein wenig mehr zu tun, da das eine oder andere einfach länger dauerte als gedacht (ich sage nur Bauchmuskeln >.<).
Eine Bühnenprobe und Mikrocheck und dann hieß es auch schon fast Bühne frei. Die Türen wurden geöffnet und die Stimmen der Menschen drangen zu uns vor. Es hörte sich an, als wären die Massen auf Ihre Plätze gerannt.
Die angestaute Anspannung und Nervosität fand ihren Höhepunkt bei der Ankündigung von Daijoubu, doch als die ersten Töne des Openings ertönten war das alles von uns abgefallen und wir waren nicht mehr Nelsa und Lenia sondern Potamos und Vento.

Die Zeit verging eigentlich wie im Rausch, und als die ersten Lacher fielen, waren wir einfach nur glücklich das das Stück gut anzukommen schien. Selbst die ganze Umziehaction auf und hinter der Bühne hat Top geklappt. Hier noch einmal ein RIESENGROßES Lob an die Helfer hierfür. Dennoch war es hinter der Bühne doch leicht chaotisch: ob nun ein nicht verschollenes Mikro, oder Requisiten die eigentlich hinter der Bühne hätten sein sollen, doch noch auf der Bühne lagen. Uns wurde gewiss nicht langweilig während der kurzen Pausen, in welchen wir nicht vorkamen. Toll waren hierbei aber die AnimagiC-Helfer welche uns permanent Luft zufächelten *-*
Das Einzige wirkliche Chaos auf der Bühne war wohl der Curtain Call. Das wird nächstes Mal zu 1000% besser!!

Aber es war erstaunlich zu wissen, das sich so viele die Mühe machten schon um 11 Uhr im großen Saal zu sitzen und sich unseren Auftritt anzusehen!
Es hat einfach nur unheimlich Spaß gemacht vor so einem großen Publikum aufzutreten und euch mit unseren Gags zum Lachen zu bringen. ♥
Nach dem Auftritt dann wurde ganz flott abgebaut, noch einmal über das Congelände gelaufen bevor sich jeder wieder Zivil in sein Daijoubu-Shirt schmiss und gespannt auf die Abschlussveranstalltung bangte. Auch dort hatten wir einen kurzen Slot mit der „Kampfchoreo“ welche uns Ari 14 Tage vor der Ani beigebracht hatte.

Das war es auch von eurem Yosuke/Vento und eurer Hiromi/Potamos .. „So etwa!“

Der Bericht von Kitti

"AUF GEHT ES WIR FAHREN ZUR ANI!" - Ein Bericht in 7 Kapiteln ;)

Kapitel 1 - Packen, Sammeln, Pünktlich sein.

Wie immer ganz aufgeregt, packten wir alle unsere Koffer noch vor Freitag (26.07.), denn wir wollten schon um Punkt 7:15 Uhr mit den Bussen los fahren.
Aber es gab bestimmt noch den Ein oder Anderen, der nicht fertig mit Packen war und hat bestimmt noch am Freitag sich Stress beim Packen gemacht *grins - typisch Daijoubu denkt*. Wir hatten zwei Tour-Busse, eins davon war sehr lang, welches Seta und ich gefahren sind. Am Steuer vom kleineren Bus saßen dann Sequojah und Nuri, wobei nur Sequojah gefahren ist.
Früh Morgens am Freitag ging es dann los, ich mit meinen zwei Mädels Elli und Keks, die ja die Nacht bei mir geschlafen hatten, fuhren um ca. 6:00 Uhr los, Richtung Ostbahnof welches ja Treffpunkt von allen war. Kamen soweit gut durch bis auf eine Baustelle "Oh NEIIIIN Mädels ich bin doch sonst immer so pünktlich, doch heute bringe ich uns alles zu spät ans Ziel, dieser STAUUUU aaaaaaaargggghhh." Wiederum Elli zu mir: "Beruhige dich, Sequojah ist auch noch nicht da!". Ich: "Puh, hahaha hat er verschlafen?" *Doch ein Stein vom Herzen fällt*
Jedenfalls kamen wir dann doch ca. 10 min. verspätet an und haben es geschafft in nicht mal 10 min. schnell alle Koffer in die richtigen Autos zu packen. Nach einer Runde Umarmung ging es dann los, "DAIJOUBUUUUUUUU!".

Kapitel 2 - Die Fahrt

Ich hatte so brave Kinder, so liebe süße, nur schlafende Kinder, zumindest zum größten Teil.
Die ganze Fahrt über lief es folgender Maßen ab:
15 min. Reden und dann plötzlich 15 min. Schlaf.
10 min. sagt einer was und dann wieder plötzlich Stille.
20 min. Reden und dann erneut 30 min. Schlaf.
Ab und An ein "Sind wir schon da?" - "Nein, noch nicht!"

Glaubt mir darum sage ich "Meine kleinen Kinder", weil sie wie kleine Kinder kurz am bappern waren und dann wieder eingeschlafen sind.
Vom anderen Bus hörte man, es wäre voller LEBEN, PARTYS ohne ENDE, er wurde ja sogar „die Kathedrale“ genannt! Wow, ein hochheiliger Bus, obwohl Party und Heilige, ich weiß ja nicht ob das zusammen gehört. Scherz bei Seite, die Anderen hatten jedenfalls auch extrem Spaß.
Mit ein paar Boxenstopps an der Tanke und einem kleinen Stau, kamen wir dann in unserer Herberge an. Doch ausruhen war noch nicht erlaubt, denn wir mussten noch unsere Bändchen abholen, also schnell noch zur Ani Bändchen geholt. Lenia und Susi waren schon dort und hatten auf uns gewartet. Schnell alles verteilt, ging es schon zur kleinen Besprechung bezüglich Bändchen und Festklemmen. Wie die Zeit vergehnt, denn kaum dort angekommen, ging es wieder los zur Herberge. Dort dann nach einem kleinen Zimmer-Verteil-Aktion (weil doch bei Ankunft wir nicht die geplanten Zimmer bekamen) ging es mit Schlüssel und Gepäck dann in die Zimmer.

Kapitel 3 – Freitagabend – Kostüme Tragend

Oh weh, da ging es schon los, *Magen KNURRRR*, wir hatten alle Hunger. Da wir am Abend noch mal Probe für einige Stellen im Stück und Tänze hatten, konnten wir uns nicht lange ausruhen. Ja ihr hört es richtig, wir sind extrem fleißig. Da noch etwas Zeit war, rannten alle Richtung Kaisers um die Ecke, sehr praktisch. Voll bepackt mit Futter, ging es wieder ins Zimmer.
*gerade am Reinbeißen* "Kitti wir müssen los, die anderen warten sonst!" schaut mich Matsu an *Hundeaugen mach* "Darf ich es denn mitnehmen?" Schaute ich sie zurück an.
"Na klar, aber bleib hier nicht allein und komm mit." *yipppiiiieeee und dabei mir nen Milchbrötchen stopf*.

Wir hatte Sporthalle für uns allein und haben seeeeeehr lange noch geübt.
Im Laufe des Abends, dann die Erlösung, DUSCHEN und ins Bett.
"Gute Nacht Matsu."
"Gute Nacht Kitti."
"Gute Nacht Sunny."
"Gute Nacht Killi."

Und alle schlummerten...

Kapitel 4 - Flyer verteilen und Cossen

Am heutigen Tag hieß es reichlich Werbung machen für Sonntag.
Wir hatten zwei Gruppen, die ersten wollten um 11 bei der Ani sein und die zweiten um 12. Zu erst trafen wir uns wieder an den Bussen für Flyer Ausgabe, schön viel schön von Allem etwas, da wir zwei verschiedene Flyer hatten, einmal die dämonischen und einmal die engelhaften.
Dann ging die Verteilaktion schon los, die einen ganz schüchtern ohne was zu sagen *zu Danny schiel* streckten die Flyer zu den Gästen und die Anderen, die knallhart alle anlaberten: "Du willst doch bestimmt auch bunte Sterne vom Himmel fallen sehn und rosarote Wolken, dann darfst du Wedding Peach nicht verpassen!" *hust-war das doch zu dicke denkt* naja sagen wir mal so da war wohl eine sehr motiviert. Auch unser Phil konnte es nicht lassen, den ganzen Tag Flyer hier Flyer da, der Junge war motiviert - oder doch nervös?
Im Großen und Ganzen war es ein schöner Tag, neben dem Verteilen kauften die einen kofferweise ein *zu Sen schiel*, während die Andere Cosplayshooting hatten.
Auch dieser Tag verging irgendwann. Schade, dass man die Zeit nicht anhalten kann.

Kapitel 5 - OMG, ist es denn schon soweit?

Und da zählt man immer wieder auf, Perücke, Kleid, Kampfanzug, Rock, Waffe u.s.w., dass man dann auch jaaaaa nix vergessen hat und dennoch bibbert man rum und hat Angst.
Ist ja auch normal wenn man gleich Früh um 11 Uhr ein Auftritt hat.
"Wo ist meine Perücke? OMG! Sie ist noch im Auto!" *ich am durchdrehn*
"Kitti lauf doch schnell zum Auto und hol sie einfach." hörte ich Danny sagen.
An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass das Auto am anderen Ende stand *schnief*.
Ich los gerannt und festgestellt... nein, sie ist auch hier nicht, denn sie ist in der Tüte bei den anderen Sachen, die ich doch schon bei mir hatte und ich bin somit umsonst gerannt.
Dafür nach der Dose Goldlack gegriffen, man weiß ja nie ob man es braucht.
Wieder zurück sagte ich dann "ach ja also wisst ihr, sie war die ganze Zeit doch hier. Aber hier Conny ich habe dafür an die Lackdose gedacht." *grins*.
Ja das nennt man wohl Aufregung was, hehehehe, ja naja kann vorkommen.
Wir hatten nun nicht allzu viel Zeit, also half man sich gegen seitig: Die Einen halfen bei der Perücke oder bemalten sich und die Anderen klebten Wimpern auf *auf mich zeig*, ja ich bin irgendwie zum Profi mutiert *lach*.
Nach dem auch der Letzte soweit war, ging es auf die Stellprobe und zum Mikrotest.
Als wir dann da so auf der Bühne standen wurde mir eins bewusst "OMG, so viele Plätze, so viele die da sitzen werden. Aber um die Zeit , wer weiß kommen vielleicht nicht so viele." Sagte ich dann *verzweifeltes grinsen*.
Da klopfte es an meine Schulter und man sagte mir "Ach das wird schon, sind bestimmt nur ca. 1000 oder etwa doch mehr?", ja nette Worte, aber nun dachte ich erst recht: WO IST DIE FLUCHTTÜR? ICH HAU AB!
Naja dazu kam es nicht, denn es ging schon los.
Hinter der Bühne hörte man sie kommen, immer mehr immer lauter, es wurde rappelvoll.

Kapitel 6 - Unser Auftritt

Es war soweit, die Lichter dimmten sich.
Daijoubu und ihr Stück Wedding Peach - The Queen is not amused.

Der Anfang nun ja elegant gelöst einfach nicht in die Menge schauen, dann weis man nicht wie viele da sind. Aber umso mehr man im Stück nach vorn schauen musste, sah man dann doch wie viele es waren *aarrgg* Hinter der Bühne war das rechtzeitige Umziehen dann zwar doch ganz ok, doch es gab hin und wieder dann doch kleine Patzer.
Wo ist nur mein Mikro hin, ja da stand ich da und hatte kein Mikro, aber man ist ja soweit schlau: Hat man keins dann nehm ich seins *grins*. Man half sich aus Pannen soweit es ging, Hauptsache cool bleiben und weiter machen, sich es nicht anmerken lassen.
Die Zuschauer machten uns dabei Mut, sie lachten und grölten gemeinsam, es war schön zu sehen, dass es dennoch gut lief. Nach dem endlich Momoko ihre Geburtstagsfeier bekam und das Stück mit einem "Schneidet die Torte an, oh nein jetzt rennt es weg!" endete, gab es im Anschluss noch FANSERVICE.
Fotos hier und Fotos da, es war toll zu sehen, wie vielen es gefallen hat, vor allem supermegasüß zu sehen, dass einige sogar in Wedding Peach Kostümen kamen *FREU*.
Man konnte kein Schritt machen und da stand schon eine neue Gruppe die Fotos machen wollte, es gab sogar Momente wo wir ca. 15 min. gestanden hatten.
Auf alle Fälle war es ein toller Tag, wir haben uns riesig gefreut und uns viel ein Stein vom Herzen, dass doch auch mit Panne die Zuschauer unsern Auftritt toll fanden, wir sind sehr happy darüber.

Kapitel 7 - Rückreise

Ein schönes Wochenende ging zu Ende, nun mussten wir nur noch nach Hause und das am besten heile. Sachen gepackt und verladen ging es direkt nach dem Auftritt und nach dem Fanservice los. Da es recht spät schon war, schliefen viele von uns im Bus. Auch eine nette Pause bei McDonalts gab es, hier muss ich sagen, wie schön es ist mit Daijoubu, wir sind wie eine Familie und man sitzt da redet über alles Mögliche und die Zeit, ja die will man am liebsten in solchen Momenten stoppen, um den Moment lange wie möglich zu genießen.
Leider ist dies nicht möglich, also ging es nach ca. 20min wieder weiter Richtung zu Hause. Alle wurden wohl behütet zu Hause abgesetzt und zu Hause angekommen stellte man fest, wie schnell doch alles vorbei war und wie gern man wieder mit allen unterwegs sein wollen würde. So mit der kleinen Daijoubu Familie.

An dieser Stelle danke ich allen von Daijobu, für die tolle Zeit.
Ich freue mich auf das nächste Mal, ich freue mich auf meine kleine Familie :) *Meine kleinen Kinderchen*.

Auch ein dickes Danke an die Zuschauer, ihr wart alles klasse!
Danke an die Ani
Danke an die Helfer der Ani, die fleißig einem Luft zu-gewedelt hatten hinter der Bühne.
Danke!
Und weil es so schön ist "ICH BIN NUN ERNSTLICH EIN WENIG HAPPY!" :)
Eure Kitti - Wedding Peach alias Momoko Hanasaki

Fundgrube (Videos, hochgeladen von Fans):